Zentrale Maßnahmen des Innenstadtumbaus

Ein wesentliches Ziel der Neugestaltung der Innenstadt Hanaus ist es, die historische Einmaligkeit und das Potenzial der Hanauer Plätze wieder deutlich herauszuarbeiten. Dabei werden auch die umliegenden Straßenzüge mit einbezogen.

 

Die von der Stadt formulierten Ziele, die

  • die Entwicklung des Einzelhandels,
  • die kulturelle, gastronomische und wohnungswirtschaftliche Angebotspalette sowie
  • die Umgestaltung des öffentlichen Raums betreffen,

 

konnten auch aufgrund des Wettbewerblichen Dialogverfahrens professionell vorbereitet und initiiert werden. In einer europaweiten Ausschreibung wurden Investoren gefunden, die nun die definierten Innenstadtprojekte gemeinsam mit der Stadt verwirklichen.

Foto: Fördergebiet
Straßenumgestaltung und Projekt des City-Konjunkturprogramms (Foto: HA Hessen Agentur GmbH)

Schwerpunkt des Innenstadtumbaus ist die Umgestaltung und Aufwertung der Folge der fünf zentralen Plätze. Darunter befindet sich auch der zentral gelegene Freiheitsplatz. Die Altstadt aus dem Mittelalter und die Neustadt aus der Renaissance werden durch die Folge von fünf zentralen Plätzen, die unterschiedliche städtische Funktionen erfüllen, räumlich und funktional miteinander verbunden.

Weitere Schlüsselprojekte sind die Errichtung des neuen Einkaufszentrums „Forum Hanau“ mit rund 22.500 qm Einzelhandelsflächen sowie der Bau eines Kongresshotels, eines Kinos und einer Stadtbibliothek.

Darüber hinaus wurden der Busbahnhof und die gesamte Verkehrssituation in der Innenstadt neu strukturiert. 

Durch das Zusammenwirken der baulichen bzw. gestalterischen Anstrengungen und der Förderangebote im Rahmen des City-Konjunkturprogramms wird so neben der Errichtung des neuen Einkaufszentrums auch die kleinteilige Bestandsbebauung der bestehenden Geschäfts- und Einkaufslagen in der Innenstadt attraktiv bleiben

Close Print