Nachhaltige Stadtentwicklung in Hessen –

für den Lebensraum von Morgen

Nachhaltige Stadtentwicklung in Hessen – unter dieser Überschrift steht eine Stadtentwicklungspolitik, die auf eine nachhaltige und integrierte Entwicklung aller hessischen Städte und Gemeinden als Orte zum Leben, Wohnen, Arbeiten und Erholen zielt. Neben dem demografischen und wirtschaftsstrukturellen Wandel stehen die Kommunen heute mehr denn je vor der Aufgabe, die Herausforderung des Klimawandels, des Rückgangs der Biodiversität und die Folgen der gesellschaftlichen bzw. sozialen Veränderungen zu bewältigen.

 

Nachhaltige Stadtentwicklungspolitik in Hessen will

 

  • die wirtschaftlichen Entfaltungsmöglichkeiten einer Kommune verbessern,
  • soziale Nachteile ausgleichen
  • die natürliche Lebensgrundlagen in der gebauten Umwelt schützen und stärken und
  • (nicht zuletzt) das baukulturelle Erbe bewahren.

 

Sie versteht sich als Gemeinschaftsinitiative, die den privaten, den zivilgesellschaftlichen und den öffentlichen Sektor zusammenführt.

 

Den bisherigen und neuen Anforderungen gerecht zu werden und somit die Zukunftsfähigkeit der Städte und Gemeinden zu sichern, ist keine leichte Aufgabe. Mit einer Reihe von Programmen und Initiativen unterstützt das Land Hessen die Kommunen bei der Entwicklung und dem Erhalt der örtlichen, teils historischen Strukturen. Zu diesen zählen neben reinen Landesmitteln auch Bund-Länder-Programme und EU-Förderung.

 

 

Mehr zu den aktuellen Programmen und Initiativen

 

Close Print