Hanau:
Städtebauliche Entwicklung

Führung durch die Innenstadt Hanau (Foto: Stadt Hanau)

Einwohner:

90.300


Städtebauförderprogramm:

Aktive Kernbereiche in Hessen

Soziale Stadt


 Motto „Tue Gutes und sprich darüber“

In Hanau eröffnete die für die Städtebauförderung in Hessen zuständige Staatsministerin Priska Hinz vom Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz zusammen mit dem Oberbürgermeister Claus Kaminsky den Tag der Städtebauförderung, der im Fokus des Anreizprogramms "City-Konjunkturprogramm" und der Straßensanierungen in den Haupteinkaufslagen stand.

In Hanau wurde entschieden, das Stadtzentrum großflächig mit Hilfe der seit 2008 fließenden Fördermittel aus dem Programm „Aktive Kernbereiche“ umzubauen. Insbesondere mit den Fördermitteln der Städtebauförderung gelang es, privates Engagement zu mobilisieren.

 

Ausstellung zur städtebaulichen Entwicklung Hanaus

Die Ausstellung gab einen Überblick auf die städtebaulichen Entwicklungen in Hanau seit 2011. In diesem Jahr wurde das City-Konjunkturprogramm durch die Stadt Hanau und die Partner des City-Konjunkturprogramms auf den Weg gebracht. Die Ausstellung wurde für ein Zeitfenster von zwei Wochen nach dem offiziellen Tag der Städtebauförderung weitergeführt. Inhaltlich setzte sich die Ausstellung mit der Umsetzung Städtebauförderprogramm (City-Konjunkturprogramm (CKP), Neuordnung fünf zentraler Straßen) auseinander. Präsentiert wurden die CKP-Maßnahmen in Form von Entwürfen, Visualisierungen und Vorher-/Nachher-Vergleichen.

Ausstellung zur städtebaulichen Entwicklung Hanaus (Foto: Stadt Hanau)

Präsentation der einzelnen Projekte des City-Konjunkturprogramms (CKP – Projekte)

Das City-Konjunkturprogramm läuft im Rahmen des Städtebauförderprogramms „Aktive Kernbereiche in Hessen“. Das City-Konjunkturprogramm wurde ins Leben gerufen, um private Immobilienbesitzer, Mieter und Gewerbetreibende zu Aufwertungsmaßnahmen an ihren Immobilien zu animieren und sie bei der baulichen Umsetzung sowohl organisatorisch als auch finanziell zu unterstützen. Über 30 Immobilien konnten bisher mit einer Fassadensanierung aufgewertet werden. Das City-Konjunkturprogramm ist bei den oben genannten Personengruppen beliebt und die Nachfrage nach dem Programm groß. Die Projekte werden in der Öffentlichkeit jedoch kaum wahrgenommen. Daher wurde geplant, für alle Projekte Plakate zu entwerfen, die auf die Förderung durch das Städtebauförderprogramm hinweisen. Die Plakate wurden dann in den Schaufenstern oder an Fassaden angebracht.

Im Rahmen des Hanauer Stadtumbaus soll auch der Gebäudebestand im Kernbereich eine Aufwertung erfahren.

Gleichzeitig wurden drei innerstädtische Straßen saniert und in einer einheitlichen Verwendung von Materialien, Zonierung und Möblierung ausgestattet.

Projekt des City-Konjunktur-Programms in Hanau (Foto: Stadt Hanau)

Stadtrundgänge

Vor diesem Hintergrund wurde eine öffentliche Begehung organisiert, die auf der Ausstellung aufbaute, zu der alle Bürger herzlich eingeladen wurden. Begleitet wurde die Begehung durch Staatsministerin Priska Hinz, Herrn Oberbürgermeister Claus Kaminsky und durch Vertreter lokaler Institutionen aus dem Beraterkreis des City-Konjunkturprogramms.

Instandsetzung eines Theaters in der Innenstadt (Foto: Stadt Hanau)
Close Print