Fördermittelbündelung

Aktive Kernbereiche und Lokale Ökonomie: Zwei Förderprogramme gehen Hand in Hand (Foto: Hessen Agentur)

Erneuerung „von innen“ und „von außen“ kann „Hand in Hand“ gehen: Die Innenstadt von Viernheim liefert hierfür den Beweis:

 

Während die Sanierung der Gebäudehülle durch das Programm Aktive Kernbereiche in Hessen gefördert wurde, kamen für den Innenausbau Mittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) zur Stärkung der lokalen Ökonomie zum Einsatz. Durch die Mittelbündelung ist es gelungen, privates Engagement zu mobilisieren.

 

Nicht nur das städtebauliche Erscheinungsbild der Straßen, Plätze und Fassaden, sondern auch der Innenausbau und die Innenausstattung von Läden, Büros oder Praxen konnten über die Bündelung von Fördermitteln erheblich verbessert werden.

 

Darüber hinaus konnten so innerstädtische Arbeits- und Ausbildungsplätze erhalten oder sogar neue geschaffen werden – ein Erfolg für die Belebung der Innenstadt.

 

Ausführliche Projektbschreibung

Close Print