Umgestaltung des Straßenraums

Ein neuer Quartiersplatz für den Vorderen Westen (Foto: Stadt Kassel)

Die Umgestaltung der Straßenräume ruht auf zwei Säulen: Zum einen konnte durch die großzügigere Gestaltung der Gebäudevorzonen und durch die Neuordnung des ruhenden Verkehrs eine wesentliche Wohnumfeldverbesserung erreicht werden. Zum anderen wurde die verkehrliche Situation entscheidend verbessert: behindertengerechte Haltestellen, Vermeidung von Beeinträchtigungen durch querende Fahrzeuge, Anlegen von Radverkehrsanlagen, Neuordnung des Kfz-Verkehrs und der Tram, sichere Querungsmöglichkeiten für Fußgänger.

 

Dabei blieb die Verkehrsfunktion der beiden Straßenzüge durch den Rückbau vollumfänglich erhalten. Die neu entstandene Promenade schafft eine Aufenthaltsqualität, die den Straßenraum zu einem attraktiven Bestandteil des Freiraumgefüges des Stadtteils Vorderer Westen werden lässt.

 

Als 1. Bauabschnitt wurde 2013 die Goethe-/Germaniastraße fertig gestellt. In der Friedrich-Ebert-Straße folgte bis 2015 der 2. Bauabschnitt. Nun im Anschluss wird das Wohnumfeld im angrenzenden Grünzug neu gestaltet.

 

Zur Projektwebsite des Standortes

Ausführliche Projektbeschreibung

Close Print