Raunheim-Ringstraße:
Stadtmitte mit Rathaus

Energetisch Vorbildlich: Neues Rathaus im Ringstraßenviertel (Foto: Stadt Raunheim)

Im Stadtleitbild spielt die Entwicklung der Ringstraßensiedlung eine zentrale Rolle, weil der Stadtteil Ende der 1990er Jahre so im Niedergang begriffen war, dass unbedingt gehandelt werden musste. Mit der Aufnahme in das Programm „Soziale Stadt" konnte die Stadt die Entwicklung der Ringstraßensiedlung sehr positiv beeinflussen.

 

Zahlreiche Probleme prägten die in den 1960er Jahren errichtete Siedlung. Es fehlte an Geld und Engagement, die Siedlung wieder nach vorne zu bringen. Im Jahr 2001 war es dann endlich soweit. Die Ringstraßensiedlung wurde in das Programm „Soziale Stadt" aufgenommen und erhielt eine eigene Stadtteilmanagerin. Der Enge der Siedlung konnte durch eine große Kleingartenanlage, dem Quartierspark und der Freisportanlage begegnet werden. Treffmöglichkeiten für die Bewohner entstanden durch eine attraktive Möblierung der neu gestalteten Grünanlagen sowie durch Bau des Hauses „Garteneck". Die Abfallsammlung wurde radikal geändert und die riesigen Müllcontainer verschzentralem Platz findet das Programm Soziale Stadt" seinen erfolgreichen Abschluss und setzt hessenweit Akzente.


Rathausplatz (Foto: Stadt Raunheim)

Raunheim-Ringstraße wurde von 2001 - 2014 aus dem Förderprogramm Soziale Stadt in Hessen gefördert.


Weitere Informationen und ausführliche Hintergründe finden Sie hier:

Close Print