Passivhäuser im Senefelder Quartier

Frank Junker, Geschäftsführer ABG Frankfurt Holding

Beispielwohnung (Foto: Reinhard Berg)

 

Die ABG Frankfurt Holding realisiert nicht nur in Frankfurt Wohngebäude, sondern errichtete auch in Offenbach auf dem alten MAN Roland-Werksgelände neue Wohnungen. Damit entwickelte sich die ehemalige Offenbacher Industriebrache zu einem attraktiven Wohnstandort. 170 Mietwohnungen in Passivhaus-Bauweise wurden fertig gestellt und leisten einen Beitrag zum Klimaschutz. Die Zwei- bis Fünf-Zimmer Wohnungen haben eine Grundfläche von 60 bis 120 qm. 50 Wohnungen werden von den Städten Frankfurt am Main und Offenbach am Main sowie mit Darlehen des Landes Hessen finanziert: Die Schaffung bezahlbaren Wohnraums stellt eine regionale Aufgabe dar, die nicht an engen Stadtgrenzen endet.

 

Die Bebauung umschließt begrünte Höfe. Parkplätze sind sowohl oberirdisch als auch in einer Tiefgarage angelegt. Durch die Nutzung der vorhandenen Erschließung ist keine neue Flächenversiegelung erforderlich.


Förderungsmöglichkeiten außerhalb des Stadtumbaus

 

  • Soziale Wohnraumförderung - Modernisierung von Mietwohnungen (HMUKLV)
  • Energieeffizient Bauen (Kreditanstalt für Wiederaufbau)
ABG-Geschäftsführer Junker stellt Baumaßnahme vor (Foto: Reinhard Berg)

Weitere Informationen auch unter:

https://www.abg-fh.com/bauen/aktuelle-projekte/senefelder-quartier-of.html

Close Print