Zukunft Stadtgrün in Hessen:
Offenbach - Grünes Ringnetz in der äußeren Kernstadt

Offenbach – "Grünes Ringnetz in der äußeren Kernstadt" (Foto: Stadt Offenbach am Main)

Das Fördergebiet Offenbach – "Grünes Ringnetz in der äußeren Kernstadt" wurde 2017 in das Programm Zukunft Stadtgrün in Hessen aufgenommen.

 

Das Gebiet besteht aus Linienelementen, die den urbanen, parkartigen „Anlagenring“ aus dem 19. Jahrhundert mit dem naturnahen „Grünring“ im Süden der Stadt vernetzen. Es wird um den Mainuferparkplatz ergänzt, der Bestandteil des Grünrings ist.

 

Mit dem „Grünen Ringnetz“ soll das vorhandene, häufig aber sanierungsbedürftige Repertoire an Grünstrukturen besser zugänglich gemacht, ausgebaut und die Charakteristiken der Netzelemente hervorgehoben werden. Die hochverdichteten Quartiere der Innenstadt sollen über ein weit verzweigtes Netz aus grünen Achsen besser mit den Erholungsflächen verbunden werden.

 

Das System des „Grünen Ringnetzes“ setzt sich aus drei Grundelementen zusammen, die von ökologischer und stadtgestalterischer Bedeutung sind und sich in ihrer Charakteristik stark unterscheiden: Der historische Anlagenring besteht aus urbanen Alleen und Parks des Historismus. Im naturnahen Grünring, finden sich landwirtschaftliche Flächen, Bäche und Kleingärten. Die Grünradialen mit Promenaden, Straßenbegleitgrün an Hauptausfallstraßen und renaturierten Bachläufe dienen als Vernetzungselemente.

 

Durch die Maßnahmen sollen Lebensqualität und Attraktivität der Stadt gesteigert werden. Die Grün- und Freiflächen übernehmen zudem wichtige Funktionen der Klimaanpassung, z.B. der Versickerung von Regenwasser, der Vermeidung von Wärmeinseln und der Sicherung von Frischluftschneisen. Ferner führt der höhere Grünanteil dazu, die derzeitige Unterausstattung von Grünflächen je Einwohner zu mildern.

Ausgewählte Projekte


Fördergebiet

Fördergebiet Offenbach – "Grünes Ringnetz in der äußeren Kernstadt" – Zukunft Stadtgrün in Hessen (Plan: Stadt Offenbach am Main)
Close Print