Soziale Stadt: Gießen - Flussstraßenviertel

Mit dem „PlanWagen“ ist das Quartiersmanagement an zentralen Orten im Quartier präsent (Foto: Reinhard Berg, Wiesbaden)

Es handelt sich um ein zentrumsnahes Wohngebiet der 30er bis 50er Jahre mit überwiegend offener Blockrandbebauung mit Mehrfamilienhäusern im Geschosswohnungsbau. In den Blockinnenbereichen herrschen großzügige Freiräume. Das Mietniveau im gesamten Viertel ist günstig, ca. 85 % der Wohnungen sind im Eigentum der Wohnbau Gießen GmbH.

 

Zentrale Anliegen der Bewohnerschaft sind die Erhaltung und Schaffung eines attraktiven Wohnumfeldes und die Sicherung von kostengünstigem Wohnraum. Erste Maßnahmen sind die Aufwertung und Nutzbarmachung von Freiflächen. Durch eine bessere Straßenbeleuchtung und die Schließung von Baulücken sollen sich die Menschen im Stadtteil sicherer fühlen. Größere Investitionsprojekte sind noch in Planung. Ergänzend zum Programm steht im nicht-investiven Bereich die Verbesserung der Zugänge zu Bildung und Qualifizierung im Fokus.

 

Ergänzend zu dem Stadtteilbüro und den Angeboten des Stadtteilzentrums ist das Quartiersmanagement mit einem mobilen, beheizbaren „PlanWagen“ an wechselnden Standtorten im Quartier präsent und direkt ansprechbar. Im Stadtteilzentrumfinden regelmäßig Bewohnertreffen statt und die Sitzungen des Beteiligungsgremiums „Runder Tisch“. Die Mitglieder des „Runden Tisches“ nutzen den „PlanWagen“, um mit Interessierten die Beteiligungsprozesse zu vertiefen.

 

 

Ausbau Wegeverbindung am Bahndamm

 

Der Fußgängern und Radfahrern vorbehaltene Weg hat eine neue wassergebundene Decke erhalten, es wurde zur Verbesserung der Nutzbarkeit und Sicherheit eine Beleuchtung installiert und die beiden Eingangsbereiche an den Eingängen im Schwarzlachweg und der Sudetenlandstraße wurden neu gestaltet. Während an der Sudetenlandstraße der Einmündungsbereich befestigt wurde, erfolgte am Schwarzlachweg eine größere Neugestaltung. Dort wurde der Bürgersteig neu gebaut, damit Fußweg und Fahrbahn klar getrennt und nicht mehr zum Abstellen von Fahrzeugen genutzt werden kann, zudem wurde eine kleine Grünfläche zur deutlichen Abgrenzung angelegt. Drei neu gesetzte Poller verhindern, dass Autos in den Zugang zum Weg einfahren können.

 

 

Abriss Garagenhof und Errichtung von Sozialwohnungen

 

Als eine der größeren Baumaßnahmen steht im Flussstraßenviertel der Abriss eines Garagenhofs an der Fuldastraße und die Errichtung von 24 Sozialwohnungen an.


Fördergebiet

Fördergebiet Gießen-Flussstraßenviertel - Soziale Stadt (Plan: Universitätsstadt Gießen)
Close Print